Energieinformationen


Heizölpreise-Tendenz Donnerstag 15.06.2017: Ölpreisverfall geht weiter und lässt heute Heizölpreise stark fallen (15.06.2017)

Rohölpreis der Sorte Brent bleibt knapp über der Marke von 47 USD/Barrel - durch Zinsanhebung in den USA Euro unter Druck - Heizölpreise geben erheblich nach

Heizölpreise: Der bundesdurchschnittliche Heizölpreis für Heizöl der Sorte Standardqualität bezogen auf eine Abnahmemenge von 3.000 Litern (entspricht einem Energieinhalt von 30.240 kWh) hat sich am Mittwoch gegenüber dem Schlussstand vom Dienstag um 0,3 % erhöht und stand zum Tagesschluss bei 53,70 Euro/100 L - damit konnte der Heizölpreis die Heizölpreisemarke von 53 Euro/100 L weiter halten.

Heizölpreis-Tendenz: Unter Berücksichtigung der Börsenentwicklungen vom Mittwoch und dem aktuellen Stand der Börsen am Donnerstagmorgen gehen wir für die Heizölpreise heute von folgender Tendenz aus: fallend!

Bereich Schlusskurs
13.06.2017
Schlusskurs
14.06.2017
Veränderung
zum Vortag
Tendenz für
15.06.2017
Heizölpreis (€/100L)
3.000LStandardqual.
53,56 53,70 + 0,3 %  
Rohölsorte Brent
(US-Dollar/Barrel)
48,72 47,00 - 3,5 %  
Wechselkurs
(Euro/US-Dollar)
1,1211 1,1219 + 0,1 %  

Als Hauptursachen für die Entwicklung der Heizölpreise können folgende preisbestimmenden Faktoren herangezogen werden:

1. Ölpreise: Der Ölpreis für die Sorte Brent für eine Auslieferung im Monat August 2017 ist  zum Handelsschluss (20.00 Uhr) am Mittwoch mit einem starken Minus von 3,5 % aus dem Handel gegangen und schloss bei 47,00 US-Dollar/Barrel. Damit konnte die Ölpreismarke von 47 USD/Barrel knapp gehalten werden. Geringer gefallene US-Rohöllagerbestände in der letzten Woche als wie vorher prognostiziert und die Einschätzung der IEA in ihrem aktuellen Monatsbericht, dass in 2018 die Rohölförderung außerhalb der Opec stärker steigen wird als der prognostizierte Ölbedarf für 2018, setze in Summe die Ölpreise stark unter Druck.

Ölpreis-Tendenz: Zum Start in den Donnerstag liegt der Ölpreis für die Rohölsorte Brent für eine Auslieferung im Monat August 2017 bei 47,08 US-Dollar/Barrel, dies entspricht einem Plus von 0,2 % zum Schlussstand vom Vortag. Insgesamt sollten die Ölpreise in 2017 und auch in 2018 bedingt durch das Ölüberangebot unter Druck bleiben, dass dürfte die Verbraucher freuen.

2. Eurokurs: Der Kurs des Euro schloss zum Handelsende am Mittwoch kaum verändert und stand zum Tagesschluss bei 1,1219. Damit konnte der Euro die Marke von 1,12 halten. Die amerikanische Notenbank hat am Mittwochnachmittag, wie im Vorfeld prognostiziert, die US-Leitzinsen zum vierten Mal seit 2015 um 0,25 % erhöht. Diese US-Zinserhöhung könnte den Euro in den nächsten Tagen belasten.

Eurokurs-Tendenz: Zum Start in den Donnerstag fällt der Euro um 0,3 % und steht aktuell bei 1,1182.

Zurück zur Übersicht